Superhost werden: Gäste richtig emfpangen

Posted on Posted in Hosting

Superhost werden: Gäste richtig emfpangen

Wenn Menschen aus verschiedenen Kulturen aufeinandertreffen, dann kann es grundsätzlich schon beim ersten „Hallo“ zu Missverständnissen kommen. Während in unseren Breiten der Handschlag üblich ist, verbeugt man sich in einigen Gegenden Asiens. Die Maori in Neuseeland wiederum drücken traditionell erst die Stirn, in weiterer Folge die Nase aneinander, wobei sie zugleich mit der rechten Hand den linken Unterarm des Gegenübers umfassen.
Natürlich kann man nicht alles über fremde Sitten wissen, das ist klar. Dennoch gibt es ein paar Dinge, die man auf jeden Fall richtig machen kann, wenn man Gäste in seinem Airbnb-Appartement perfekt willkommen heißen will.

Vorbereitung ist die halbe Miete

Schon bevor die Gäste eintreffen, kann man einige Pluspunkte sammeln (die in weiterer Folge im Idealfall zu einer 5-Sterne-Bewertung führen). Das Zauberwort hierfür lautet: Kommunikation. Am besten kommuniziert man schnell und eindeutig. Buchungsanfragen sollten innerhalb von 24 Stunden beantwortet werden und auch bei danach auftauchenden Fragen ist eine kurze Reaktionszeit von Vorteil. Spezialtipp: Die Hausregeln können in den Buchungseinstellungen dem Inserat beigefügt werden. Damit lässt sich vieles vorab klären (z. B. ob Rauchen erlaubt ist, Lautstärkeregelungen, etc.).

Begrüße deine Gäste persönlich

Deine Airbnb-Gäste haben sich aus einer langen Liste an Möglichkeiten für dich entschieden. Es liegt also bei dir ihnen das Gefühl zu geben, die richtige Wahl getroffen zu haben. Zeig ihnen die Person hinter dem Inserat und stelle dich am Ankunftstag persönlich vor. Auch wenn wir Wiener ein gemütliches Volk sind, ist Pünktlichkeit hierbei sehr wichtig. Denn keiner mag es zu warten. Solltest du selbst keine Zeit haben, dann schicke eine vertrauenswürdige Vertretung, die statt dir die Urlauber persönlich willkommen heißt. Außerdem können die meisten Fragen über den Ablauf des Aufenthalts in einem ersten Gespräch noch einmal ganz leicht geklärt werden.

Gib deinen Gästen das Gefühl, zu Hause zu sein

Eine gewisse Grundausstattung (Klopapier, Seife, Bettwäsche und -decken, Kissen und Handtücher) sollte selbstverständlich sein. Aber man kann seinen Gästen ohne viel Aufwand viel mehr bieten! Schnür ihnen doch beispielsweise ein kleines Willkommenspaket: Eine Mappe, die erklärt wie die Gegenstände im Appartement benutzt werden können, das WLAN-Passwort, die Nummer eines Ansprechpartners vor Ort, ein kleiner Stadtplan und schon fühlen sich deine Gäste gut aufgehoben. Tipp: Eine schön eingerichtete Wohnung mit Bildern, Büchern (die von den Gästen benutzt werden dürfen) und guter Atmosphäre trägt sicher auch zum Wohlbefinden bei.

Ehrlich währt am längsten

Keiner mag unerwartete Überraschungen. Sollte also zum Beispiel dein WLAN gerade nicht funktionieren, deine Wohnung technische Mängel bzw. Eigenheiten haben oder gerade eine Baustelle vor dem Fenster sein, dann informiere deine Besucher am besten schon vorab. Deiner Bewertung auf Airbnb wird es nur guttun!

Bleib mit deinen Gästen in Kontakt

Sollten deine Gäste länger als ein paar Tage in der Stadt bleiben, dann halte mit ihnen Kontakt. Stell sicher, dass alles für sie in Ordnung ist, gib ihnen Tipps oder hilf ihnen weiter, falls sie spezifische Fragen haben. Wenn du selbst nicht in erreichbar sein solltest, dann kümmere dich um eine Ersatzperson, die statt dir erreichbar ist.

Teile deine Weisheit

Keiner kennt deine Stadt so wie du. Gut, ein paar vielleicht schon. Aber du weißt sicher besser über Wien Bescheid als deine Gäste. Erklär ihnen, mit welchen Verkehrsmitteln sie sich am besten fortbewegen, wo man typisch österreichisches Essen bekommt, wo man abends ausgehen kann, welche Sehenswürdigkeiten nur einen kurzen Fußmarsch entfernt sind und dass es normal ist, wenn die Kellner in Wien grantig dreinschauen. Ich hoffe der Artikel konnte dir weiterhelfen. Natürlich kann man all diese Tätigkeiten auch ganz einfach abgeben. Wenn du gerne mehr zum Thema Airbnb-Vermietungsservice erfahren würdest oder es dich interessiert wie viel du mit deiner Wohnung dazuverdienen könntest, dann schau einfach mal kurz auf unsere Website: Room Service

Noch nicht genug? Diese Artikel könnten dich auch interessieren:
Darf ich meine Wohnung auf Airbnb vermieten?
Alles rund um die Ortstaxe in Wien
Wie du als Airbnb Host nur mehr 5 Sterne Bewertungen bekommst
Please follow and like us:
error
SEO für dein Airbnb Apartment
Das erste Mal: 10 Anfängertipps für Airbnb-Gastgeber

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *